Ehrenkreisjägermeister Walter Tschischka verstorben

Erstellt am 15.01.2017

Die Jägervereinigung Mannheim e.V. trauert um ihren Ehrenkreisjägermeister Walter Tschischka, der am 17.12.2016 nach langer Krankheit im Alter von 67 Jahren verstorben ist.    

 

Walter Tschischka war seit 1994 Mitglied in der JV Mannheim und wurde 2008 zum Kreisjägermeister gewählt. In seiner Amtszeit wurde der auf der Friesenheimer Insel in Mannheim befindliche alte Schießstand unter hohen Auflagen des Umweltschutzes saniert und eine (damals) der modernsten jagdlichen Schießanlagen mit einer Investitionssumme von weit über einer Mio. Euro errichtet. „Wenn wir das machen“, so die Worte von Walter Tschischka, „dann machen wir das richtig.“ Und er machte es richtig, und mit der ihm eigenen Art motivierte er viele mitzumachen. Alleine dafür gebührt ihm großer Dank. Was wäre aus einer Jägervereinigung mit mehr als 600 Mitgliedern ohne eine für die Ausübung der Jagd zwingend notwendige Trainingsanlage, einem Schießstand, geworden?    

 

Auch wenn diese Anlage nicht für Wettkampfzwecke nutzbar ist, so können auf den 5 x 100m Bahnen, dem Kurzwaffenstand, dem laufender Keiler, auf Trap und Skeet und den Kipphasen alle wesentlichen für die Jagd relevanten Disziplinen geschossen werden.   Unser Schießstand ist dank Walter Tschischka‘s unermüdlichen Einsatzes heute zu einer hoch frequentierten Begegnungsstätte für Jäger, Sportschützen sowie für die Schießausbildung diverser Jagdschulen geworden. Er hat die Jägervereinigung sieben Jahre lang mit großem persönlichem Einsatz, mit Geschick und Charisma erfolgreich geführt bis er 2015 sein Amt krankheitsbedingt vorzeitig aufgeben musste.  

 

Wir haben ihm unendlich viel zu verdanken und werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.  

Erstellt am 15.01.2017
Zurück zur Übersicht