René Greiner vom LJV sorgte für regen Gesprächsstoff

Allianz für Niederwild

Erstellt am 10.07.2019

Am 9.7. referierte René Greiner, Landschaftsökologe beim  Landesjagdverband, über das sehr interessante Thema " Allianz für Niederwild".

" Mit dem Jagdrecht ist die Pflicht zur Hege verbunden" (§ 1 Abs. 1BJagdG)

Der Vortrag fand im Schützenhaus Oftersheim statt. Die Jagdhornbläser leiteten den Abend für René Greiner ein.

Es stellte sich die Frage , " was kann die Jägerschaft tun ".

Mit offenen Augen durchs Revier gehen, Multiplikator sein, Saatgut und Hilfe anbieten, auf Agrarförderprogramme hinweisen, Stoppeln länger stehen lassen, andere Akteure gewinnen, eigene Flächen optimal gestalten durch Huderstreifen und wechselseitig einsäen sowie das LJV-Artenschutzprogramm nutzen.

Ebenso bei der Gehölzpflege: hohe durchgängige Gehölzkulissen entnehmen, abschnittsweise (ca. 5 Jahre) aud den Stock setzen.

Welche Chancen gibt es für Rebhühner, Hasen und Co.-Der Hauptprädator ist der Rotfuchs , hinzu kommen die Greifvögel.

 

René Greiner war von der regen Teilnahme begeistert und äußerte sich mit :

"War echt top bei euch, schön zu sehen, dass es noch aktive Niederwildjäger/-heger gibt im Land.

Herzlichen Dank für diesen Vortrag  !!

Waidmannsheil !!

 

Anbei der Link zu dem Kartendienst:  https://udo.lubw.baden-wuerttemberg.de/public/pages/map/default/index.xhtml

und im Anhang die Datei zu den Gewässerrandsstreifen.

 

 

Erstellt am 10.07.2019
Zurück zur Übersicht