Teil-Öffnung des Schießstandes ab ...

Erstellt am 23.04.2021

Teil-Öffnung des Schießstandes ab dem 28.4.21

 

Auf Grund eines Schreibens des MLR vom 19.4.021 zur Handhabung des Jagdlichen Schießens auf Schießständen öffnen wir unseren Schießstand auf der Friesenheimer Insel ab Mittwoch, dem 28.4.2021. wie folgt:

Mittwochs : der 100 m Stand von 14 bis 19 Uhr und der 50 m Stand (Lfd. Keiler / Kipphase) von 14 bis 19 Uhr.

Samstags: der 100 m Stand von 13 bis 16 Uhr und der 50 m Stand (Lfd. Keiler / Kipphase) von 13 bis 16 Uhr. 

 

SAMSTAG 15. Mai ist der Schießstand von 13 - 16 Uhr gemäß obiger Einschränkung geöffnet.

 

Es darf jeweils nur eine Person plus eine Standaufsicht auf dem jeweiligen Stand sein.

Pro Schütze gibt es eine zeitliche Beschränkung von 20 Minuten pro Stand.

Ein Besuch kann nur nach vorheriger Anmeldung an den KJM per Email an alvock@web.de spätestens zwei Tage vor dem geplanten Termin unter Angabe eines Zeitfensters (von – bis) und der gewünschten Schießdisziplin (100 m, Laufender Keiler / Kipphase) erfolgen.

In Ihrer Email nennen Sie ihre Adresse und Mobil-Telefon-Nummer zwecks schneller Kommunikation. Es erfolgt dann eine Bestätigung oder bei Überbuchung des gewünschten Zeitfensters ein anderer Terminvorschlag.

Unangemeldete Besucher können nur auf freien Plätzen schießen.

Der Kurzwaffenstand sowie der Wurftaubenstand bleiben geschlossen!

Die bekannten Hygiene- und Abstandsregeln sind unbedingt einzuhalten, den Anweisungen des Standpersonals ist unbedingt Folge zu leisten. Die angehängten „Corona-Schutzmaßnahmen auf dem Schießstand“ sind unbedingt zu befolgen!

 

Gez. Albrecht Vock, KJM

Gez. Willy Gräber, Schießstandleiter

 

 

Corona-Schutzmaßnahmen auf dem Schießstand der Jägervereinigung Mannheim e.V. Stand 22.04.2021

Allgemeine Sicherheitsregeln

1. Eine vorherige Anmeldung eines beabsichtigten Besuches des Schießstandes ist erforderlich.

2. Die Anmeldung vor Ort erfolgt durch ein mit einer Plexiglasscheibe gesichertes Fenster. Schützen melden sich einzeln unter Einhaltung des Sicherheitsabstandes an und tragen sich zusätzlich mit vollständigem Namen, Anschrift und Telefonnummer in separat ausliegende „Laufzettel“ ein. Hierbei ist unbedingt darauf zu achten, dass die Zeiten „Kommen“ und „Gehen“ eingetragen werden. Eine Abmeldung ist also unbedingt erforderlich!

3. Die Schießstandaufsicht hat ein umfassendes Weisungs- und Hausrecht, ihren Anweisungen ist Folge zu leisten. Die Aufsicht bestimmt die Reihenfolge der Schützen entsprechend ihrer Anmeldung.

4. Nichtbeachtung von und Zuwiderhandlungen gegen Weisungen der Aufsicht und die Sicherheitsregeln haben einen Standverweis zur Folge.

5. In den allgemeinen Räumen besteht Maskenpflicht.

6. Jeder ist verpflichtet, ständig einen Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 m zu anderen Personen einzuhalten.

7. Wartende Schützen müssen sich im Außenbereich unter Einhaltung des Sicherheitsabstandes aufhalten. Das heißt vor den Schießständen (100 m bzw. 50 m Stand), ggf. im Hof.

8. Waffen und Munition verbleiben bis zum Aufruf der Schützen im Vorraum der Schießstände. Fremde Waffen dürfen nicht berührt werden.

9. Leihwaffen werden nicht ausgegeben.

10. Nach Beendigung des Schießens verlassen die Schützen zügig die Schießanlage, damit eine unzulässige Personenansammlung vermieden wird.

11. Die DJV-Schießstandordnung und Schießvorschrift sowie die UVV-Jagd gelten in ihrer jeweils aktuellen Fassung.

12. Die Toiletten sind einzeln, zeitlich versetzt zueinander zu betreten und zu verlassen. Auf dem Schießstand ist u.a. bei den Toiletten Desinfektionsmittel bereitgestellt, das zu nutzen ist.

13. Das Schießgelände nicht betreten dürfen Personen, die in Kontakt zu einer mit Corona infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind, oder die Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur aufweisen

 

Zurück zur Übersicht