JAGD zunächst weiterhin zulässig

Erstellt am 11.12.2020

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

viel Aufregung um die neue Verordnung, zurecht. Doch wir haben nachgehakt und dürfen Ihnen folgendes mitteilen:

Bereits ab Samstag, 12.12.2020 werden, wie aus der Presse zu erfahren ist, die Corona-Maßnahmen im Land  mit einer Allgemeinen Ausgangsbeschränkung von 20.00 Uhr bis 5.00 Uhr verstärkt. Wie sich dies in dieser (Nacht-)Zeit auf die Jagdausübung auswirkt, ist noch nicht endgültig geklärt. Die maßgeblichen Verordnungen wurden noch nicht erlassen, wir werden aber umgehend informiert, sobald das der Fall ist. Wir gehen jedoch davon aus, dass tagsüber in der Zeit von 5.00 Uhr bis 20.00 Uhr die Jagd in bisherigem Umfang, also Einzeljagd mit Personen aus maximal zwei Haushalten und die Bewegungsjagd mit den bisherigen coronabedingten Hygieneauflagen auf Schalenwild, insbesondere Schwarzwild, weiter ausgeübt werden kann.

Die für das Wochenende angesetzten Bewegungsjagden können nach aktuellem Kenntnisstand deshalb stattfinden.  Der Landesjagdverband arbeitet mit Nachdruck daran, dass der Jagd im derzeitigen Umfang weiter nachgegangen werden kann. Sobald endgültige Klarheit besteht und wir seitens unseres zuständigen Ministeriums informiert wurden, werden wir weiter aktuell informieren und bitten die Jägerschaft bis dahin von weiteren Anfragen abzusehen.

Wir wünsche Ihnen viel Waidmannsheil

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr LJV-Presseteam

Bereich Öffentlichkeitsarbeit/Marketing

Zurück zur Übersicht